Verwaltung

Hier haben wir für Sie einige Themen bzw. wichtige Aspekte rund um die Verwaltung des Wohneigentums zusammengestellt.

Die Fassade, die Fenster, das Dach sowie der Hausflur gehören grundsätzlich zum Gemeinschaftseigentum. Jedoch kann in der Gemeinschaftsordnung einer Wohneigentumsanlage eine abweichende Regelung zur Kostentragung vereinbart sein. Sollten Sie hier Beschädigungen feststellen, bitten wir Sie, diese uns mitzuteilen.
Die Trennung zwischen Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum ist in der Teilungserklärung einer jeden Eigentümergemeinschaft festgeschrieben und sollte vor Schadensmeldungen innerhalb Ihrer Wohnung zu Rate gezogen werden. Sollte es sich um einen Schaden im Sondereigentum handeln, sind wir als Verwalter des gemeinschaftlichen Eigentums nicht befugt Reparaturaufträge auszulösen. Dies obliegt dem Eigentümer des betroffenen Sondereigentums.

Sollten Sie einen Antrag für eine Eigentümerversammlung auf die Tagesordnung setzen wollen, dann nutzen Sie hierzu bitte das Formular "WEG-Beschlussantrag".

Bei der Verkauf oder auch bei der Übertragung von Eigentumswohnungen durch Schenkung bzw. Erbe ist es notwendig, dass der Verwalter rechtzeitig vor der Übergabe der Wohnung und vor dem Termin für den Übergang von Nutzen und Lasten, informiert wird. Erforderliche Daten wie z.B. personenbezogene Daten des Erwerbers, SEPA-Lastschriftmandat, Übergabetag von Nutzen und Lasten etc. sind dem Verwalter ebenfalls bekannt zu geben.

Außerdem sollten bei der Übergabe der Wohnung an den Erwerber und auch bei späterem Mieterwechsel sämtliche Zähler mit deren Nummern und deren aktuellen Ständen in einem Übergabeprotokoll aufgenommen werden. Dieses Protokoll sollte neben den jeweiligen Versorgern auch der Verwalter erhalten.